Tätigkeitsbereiche

Arbeitstechnik, Arbeitswirtschaft

  • ARBEITsabläufen, Erhebung von Arbeitsschritten.
  • Erfassung und Quantifizierung von körperlicher Leistungsfähigkeit und Arbeitsschwere (im medizinischen Sinn) für die Belastbarkeit von Arbeitskräften.
  • Kalkulation von ARBEITSKRAFTKOSTEN für stundenweise, saisonale und ständige Arbeitskräfte.
  • Anschätzung eines angemessenen LOHNANSPRUCH für Betriebsleiter, Land- und Forstarbeiter und Familienarbeitskräfte .
  • Anschätzung der Arbeitsfähigkeit, von Personen in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, entsprechend vorgegebenem medizinischen LEISTUNGSKALKÜL (zum Beispiel nach Unfällen oder Krankheiten).

Betriebswirtschaft

  • Anschätzung und Kalkulation des land- und forstwirtschaftlichen EINKOMMENs von pauschalierten, teilpauschalierten und buchführenden Betrieben.
  • Bewertung von RECHTEn und LASTENen auf Liegenschaften (z.B. Ausgedinge, Fruchtgenußrecht, Weg- und Fahrdienstbarkeiten, Viehtrieb, Wohnungsrechte, Wasserrechte).
  • Taxation des BETRIEBSERFOLGes nach objektiven und subjektiven Kriterien.
  • Betriebsbewertung nach der Ertragswertmethode, Bewertung und Feststellung des UNTERNEHMENSWERTes.
  • Erstellung von Betriebskonzepten zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit und Rentabilität bestehender Betriebe.
  • Prognose der WIRTSCHAFTLICHKEIT und Anschätzung eines Entwicklungspotentials von Betriebsneugründungen
  • Ermittlung der Belastbarkeitsgrenze
  • Betriebskonzepte und Betriebsspiegel für die Beurteilung von BAUTEN IM GRÜNLAND entsprechend der Raumordnung im Bundesland

Liegenschaftsbewertung

  • Bewertung von Grün- und BaulandLIEGENSCHAFTEN nach Vergleichs-, Ertragswert- und Sachwertverfahren.
  • Bewertung von Teichliegenschaften und FISCHEREIen.
  • Verkehrswertermittlungen nach dem Sachwertverfahren, der Ertragswertmethode oder dem Discounted -Cashflow-Verfahren.
  • Beurteilung der ERBHOFeigenschaft von Liegenschaften
  • Taxation eines angemessenen Übernahmspreises
  • REALTEILUNGsvorschläge für Liegenschaften; Beurteilung der Ertragsfähigkeit von Teil- und Restbetrieben.

Schadensbewertung

  • BEWEISSICHERUNG von bereits bestehenden oder zu erwartenden SCHÄDEN an land- und forstwirtschaftlichen Flächen, Kulturen, Gebäuden und Maschinen.
  • Quantitative und qualitative Bewertung von Schäden.
  • Quantifizierung und KAPITALISIERUNG von Wildschäden.
  • Bewertung von IMMISSIONEN durch land- und forstwirtschaftliche Betriebe auf Wohnliegenschaften,
  • Bewertung der EMISSIONEN von landwirtschaftlichen Betrieben und Anschätzung angemessener Entfernungen (zB. zur Minderung der Geruchs- und/oder Lärmbelästigung).

Sondergebiete

  • Übernahme von Zwangsverwaltungen land- und forstwirtschaftlicher Betriebe
  • Beurteilung und Taxation einer angemessenen LANDPACHT zum Zwecke der Pachtung bzw. Verpachtung oder zur Anschätzung alternativer Einkommen
  • Beurteilung von Zu- und Abfahrtsmöglichkeiten (WEGERSCHLIESSUNG) zu bzw. von Liegenschaften zum Zwecke deren Bewirtschaftung
  • Baum- und GEHÖLZWERTschätzungen für Solitärpflanzen und Gestaltungsgrün
  • Taxation von LEITUNGs-, Tunnel- und Wegerechten
  • Bewertungen bei vorübergehender und ständiger GRUNDBEANSPRUCHUNG
  • Agrartechnische Stellungnahmen zu FLÄCHEDNWIDMUNGsänderungen
  • Verkehrswertänderung bei Um- oder Rückwidmungen
  • Beurteilung der Auswirkungen von BERGBAUANLAGEN (entsprechend MINROG) auf Liegenschaften oder Liegenschaftsteilen
  • ERDAUSHUB: Verwertung (Beurteilung der Nützlichkeit und des Zieles). Mängelbehebung und Geländekorrektur – Beurteilung nach ALSAG
  • sachgemäße REKULTIVIERUNG; Folgebewirtschaftung mit arbeits- und betriebswirtschaftlichem Erfolg –